Blog Single

Was ist ein Boutiquehotel?

Ein Boutique-Hotel ist ein kleines, intimes Hotel in einem stilvollen Designambiente mit persönlicher Note. Ein Boutique-Hotel hat seinen eigenen, einzigartigen Charakter und hebt sich von den anderen (großen) Hotelmarken ab. Es ist seinem Erbe treu geblieben und bietet seinen Gästen einen persönlichen Service. Die meisten Boutique-Hotels sind oft zentral gelegen und befinden sich in vielen beliebten Städten. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Ein Boutique-Hotel erkennen Sie an den folgenden Merkmalen:

Größe: Klein und kompakt mit 10 bis 100 Zimmern, mit einem Gefühl von Intimität und Privatsphäre
Individualität: muss einzigartig sein und eine Persönlichkeit haben.

Design: Architektur und Inneneinrichtung sind einzigartig und von hoher Qualität. Dekor, Ästhetik und Liebe zum Detail, oft ein Thema sind typisch für ein Boutique-Hotel.

Charakter: Mit ihrem unabhängigen Geist können sich die Hotels stark voneinander unterscheiden und haben alle einen einzigartigen Stil. Lustig und flippig, trendy und unkonventionell.
Standort: Sie befinden sich in der Regel in den angesagten und modischen Stadtgebieten. In trendigen, pulsierenden, aufstrebenden Orten oder in gehobenen Wohngegenden.

Kultur: Sie sind ihrem Erbe treu und zelebrieren den lokalen Geschmack.

Service: Ein außergewöhnlicher und sehr persönlicher Service ist für Boutique-Hotels entscheidend.

Gastronomie: Die hippe, trendige und lokal produzierte Küche zeichnet sich durch hohe Qualität und Authentizität aus.

Klientel: Individuell und hip wie die Hotels selbst. Von Babyboomern zu Millennials. Sie sind smart, modisch und schick.

Terra Boutique Hotel Kamber Di Terra

Die Geschichte der Boutique-Hotels

Der Begriff wurde zunächst in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich verwendet. Obwohl die ersten Boutique-Hotels 1981 in London und San Francisco eröffnet wurden, hat der Begriff „Boutique“ seinen Ursprung im Jahr 1984, als Ian Schrager und sein Geschäftspartner Steve Rubell das Morgans Hotel in New York City eröffneten.

Außerdem entstanden in dieser Zeit die großen Hotelketten Marriott, Holiday Inn und Hilton. Als die Ketten florierten, wollten sich auch andere Hotels von den anderen abheben und erforschten neue und innovative Dienstleistungen für die Gäste, um ein einzigartiges Gefühl zu schaffen. Ian Schrager und Steve Rubell haben nicht nur innovative Dienstleistungen wie einen 24-Stunden-Zimmerservice eingeführt, sondern auch ein völlig neues Konzept entwickelt. Dieses neue Konzept erfreute sich großer Beliebtheit und wurde von anderen Unternehmern aufgegriffen. Mittlerweile ist das Boutique-Hotel ein so großes Konzept, dass die bekannten Hotelketten es nicht mehr ignorieren können und nun selbst in dieses Konzept investieren.

Anforderungen an ein Boutique-Hotel

Es gibt keine strengen Anforderungen für die Einrichtung von Boutique-Hotels, aber es gibt einige „Richtlinien“, an denen Sie erkennen können, ob das Hotel, in dem Sie sich befinden, ein echtes Boutique-Hotel ist. Die meisten Hotels befolgen jedoch einige Richtlinien, die dazu beitragen, dass sie in diese Kategorie fallen.

Sie werden zwar nicht alle gleich streng befolgt, aber sie werden in der Regel eingehalten und sind fast überall zu sehen.

Hier sind einige der charakteristischsten Merkmale von Boutique-Hotels:

– Kleiner in der Größe
– Einzigartig im Charakter
– Schenkt dem Design große Aufmerksamkeit
– In modischen Gegenden angesiedelt
– Personalisierte Dienstleistungen
– Große Auswahl an Unternehmungen

1. Kleiner in der Größe

Boutique-Hotels sind in der Regel klein, zwischen 10 und 100 Zimmern (maximal 150 Zimmer). Darüber hinaus sind auch Suiten verfügbar.

Außerdem sind sie in der Regel intimer als andere Hotels, so dass der Service sehr viel persönlicher ist. Wir sehen jedoch häufig, dass die besten Boutique-Hotels weniger als 30 Zimmer haben. Das liegt zum Teil auch daran, dass es in kleinem Rahmen gehalten wird und ein besonderes Hotel ist.

2. Einzigartig im Charakter

Boutique-Hotels sind in der Regel bestrebt, ihren Räumen einen eigenen Charakter zu verleihen.

Auch wenn sie zu einer Hotelkette gehören, stellen sie sicher, dass sie ihren Gästen die Erfahrung eines luxuriösen Boutique-Hotels bieten.

Gegenwärtig werden die meisten Hotels unabhängig betrieben, obwohl die größeren Hotelketten eine Reihe von Hotels gründen, die sich auf eine geringere Anzahl von Zimmern, eine einzigartige Lage, ein stimmungsvolles Restaurant und andere einzigartige Elemente konzentrieren, die ein Boutique-Hotel charakterisieren.

3. Schenkt dem Design viel Aufmerksamkeit

Design ist eine der einfachsten Möglichkeiten, einzigartige Merkmale zu schaffen. Deshalb achten die meisten Boutique-Hotels sehr darauf, auch die kleinsten Details ihrer Räumlichkeiten zu perfektionieren.

Sie vereinen in der Regel eine interessante Architektur, kunstvolle Möbel und das Spiel mit dem Dekor, um Charakter zu schaffen. Oft ist das Hotel auch mit einem Thema verbunden, um es so einzigartig und exklusiv wie möglich zu halten.

4. In angesagten Gegenden angesiedelt

Wie bereits erwähnt, gibt es keine festen Regeln für ein Boutique-Hotel, aber wir sehen einige Merkmale, die immer wiederkehren. So befinden sich die meisten Hotels in mondänen Gegenden, im Herzen der kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dies ist oft ein ausgezeichneter Standort für Reisende, da er leicht zugänglich ist. Neben einer guten Lage suchen Hotelbesitzer auch nach Orten, über die es viel zu erzählen gibt. Auf diese Weise wollen die Eigentümer ihren Gästen ein besonderes Erlebnis bieten. Viele Hotels befinden sich beispielsweise an historischen Orten, und durch die Nutzung dieser einzigartigen Standorte stellen die Hotels sicher, dass sie exklusiv bleiben.

Hotels in größeren (modischen) Gegenden liegen nicht immer im Herzen kultureller Orte. Einige befinden sich an belebten Straßen, andere in einer Seitenstraße oder manchmal sogar in Wohngebieten. Dennoch sind sie von der Stadt aus leicht zu erreichen.

Gleichzeitig variieren Komfort und Service von Hotel zu Hotel. Aber eines ist sicher: Sie bieten vor allem eine bequeme Möglichkeit, die besten kulturellen und künstlerischen Orte zu erreichen.

5. Personalisierte Dienstleistungen

Da die meisten Boutique-Hotels kleiner sind, können sie ihren Gästen auch einen persönlicheren Service bieten.

Einige bieten maßgeschneiderte Annehmlichkeiten, während andere einen umfassenden Reiseführer für die Region bereitstellen, je nachdem, was Sie bevorzugen.

Jedes Hotel hat seine eigene Art, dies zu tun. Aber sie bemühen sich nach Kräften, Ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten. So ist es zum Beispiel möglich, vom Hotel aus an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen. Um die Qualität zu sichern, organisiert das Hotel diese oft selbst und arbeitet nicht mit Partnern zusammen. Um auch weiterhin einen persönlichen Service zu gewährleisten, werden häufig Stadtführungen, Veranstaltungen, Musikabende, Buchpräsentationen, Vorträge usw. organisiert.

6. Große Auswahl an Unternehmungen

Boutique-Hotels konzentrieren sich in der Regel auf das, was die Stadt zu bieten hat. Dies spiegelt sich vor allem in der Kultur, der Kunst, der Dekoration und dem Essen wider. Die meisten Hotels achten darauf, dass diese Details in das Angebot für ihre Gäste aufgenommen werden. Ob es nun darum geht, lokale Künstler hervorzuheben oder lokal produzierte Zutaten zu servieren – diese Faktoren sind in Boutique-Hotels immer präsent. Das macht sie für Reisende, die einen Ort so authentisch wie möglich erleben wollen, attraktiver denn je.

Der Unterschied zwischen einem Boutique-Hotel und einem Hotel

Obwohl es sich bei Boutique-Hotels technisch gesehen immer noch um ein „Hotel“ handelt, gibt es doch einige Unterschiede im Vergleich zu einer traditionellen Hotelkette.

Erstens legen sie, wie bereits erwähnt, größten Wert darauf, ihre eigene Persönlichkeit und ihren eigenen Charakter zu entwickeln.

Im Gegensatz zu den meisten Hotels, die sich nicht darum scheren, den gleichen Unterkunftsstil zu haben, tun Boutique-Hotels ihr Bestes, um sich abzuheben und ihren Gästen einen einzigartigen Aufenthalt zu bieten. Dies führt in der Regel zu einer exzentrischen und eklektischen Auswahl.

Darüber hinaus setzen traditionelle Hotels in der Regel auf unglaublich luxuriöse Annehmlichkeiten für ihre Gäste, um ein einzigartiges Erlebnis zu schaffen, während Boutique-Hotels sich darauf konzentrieren, Dienstleistungen und Veranstaltungen anzubieten, um dieses Erlebnis für ihre Gäste hervorzuheben.

Auch hinsichtlich des Marktes, den sie bedienen, gibt es einen großen Unterschied.

Im Vergleich zu traditionellen Hotels, die sich an die breite Öffentlichkeit richten, sind Boutique-Hotels eher auf Reisende ausgerichtet, die es „hip“ und „stylish“ mögen.

Ihre Gäste sind in der Regel Millennials und Babyboomer, die kreative und einzigartige Räume mögen.

Außerdem richten sie sich in der Regel an Reisende der Mittelklasse, die die Privatsphäre und den Luxus eines Hotelaufenthalts genießen wollen, ohne zu viel Geld auszugeben. Und der Preis variiert je nach Lage und Ausstattung des Hotels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

Omnibees - Intelligent Hotel Distribution
Book Now